. .





Veranstaltungen


Fr 18.09.2020
20.00 Uhr

„Der Mörder ist (fast) immer der Gärtner“

Ein giftgrünes Garten-Krimical, musikalisch und literarisch präsentiert von Jo Jung, Ruth Sabadino & Boogaloo

 

© Barbara Sommer                                                                © Barbara Sommer

 

„Hey, was geht im Beet?“ - haben sich Stuttgarts Krimikünstler Nr.1 gefragt, als nach der letzten „Spritztour“ sowohl Blatt, Laus als auch Gärtner „ ins Gras gebissen“ haben. Das ist verdächtig! Also gleich Stift & Saxophon, Orgel und Schlagwerk gezückt und schon geht der Spaß los!


Extra für die Überlinger Landesgartenschau hat das Ensemble, das schon mehrmals in der Überlinger Stadtbücherei zu Gast war, „kriminell gute Gartentipps“ zusammengetragen und querbeet, von grün bis gruselig, alles unter die Lupe genommen, was nicht im grünen Bereich ist.

Gegen Mord ist zwar kein Kraut gewachsen - aber mit diesen pikanten, augenzwinkernden Stories und dem federleichten jazzigen Sound von Boogaloo wird jeder Spaziergang durch den (Schreber-)garten zum schaurig-schönen Vergnügen.

 

Jo Jung, "der Detektiv": meisterhafter Geschichtenerzähler und Stimme des SWR, Arte u.v.m. "Schwobasaga", SWR1 "Crime Time", Filme mit Marianne Sägebrecht
Ruth Sabadino, "das Saxophon": spielte bei Rockdoktor Georg Ringsgwandl, der RTL Late Night Show, Hair u.v.m. Boogaloo, "Deutschlands kriminellste Jazzband" : drei stadtbekannte Profis, die u.a. bei den "Fantastischen Vier" und "Badesalz" auf der Gehaltsliste standen und internationale Preise abgeräumt haben.

 

Ein musikalisch-literarischer Leckerbissen und ein Mordsspaß!


Eintritt VVK: 14,-/12,- Euro (Schüler/Studenten), AK: 16 Euro

 

Fr 02.10.2020
20.00 Uhr

Was der Berg ruft...

ein satirisch-alpines Panoptikum mit Ernst Jani, Laufen

 © Günter Standl (Foto), Christian Günther (Grafik)

 

Mit so manchem literarisch-kabarettistischem Programm hat Ernst Jani bereits den Menschen in Bayern und dem Land nachgespürt. Die Berge, die hier mitten in der Landschaft herumstehen, gehören nun mal dazu und sind nicht nur gut für „Abenteuergeschichten“. Ernst Jani hat sich von Bücherlawinen verschütten lassen, wieder ausgegraben und dabei höchst amüsante und rare Fundstücke rund um die Menschen im Gebirge zutage gefördert.

 

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Wanderung durch die Niederungen in den Höhen, zu heiter-satirischem über Höhenluft, Gipfel und Abgründe; über Land und Leute, Bergtouristen, Outdoor-Fieber und manch anderes für Gipfelstürmer und solche, die es (nicht) werden wollen.


Die "Litera-Tour" ist auch für Anfänger geeignet und findet bei jeder Witterung statt!


Eintritt VVK: 12,-/10,- Euro, AK: 14,- Euro

 

 

 

 

Mi 07.10.2020
20.00 Uhr

Bärbel Wardetzki: "Loslassen & dranbleiben"

wie wir Veränderungen mutig begegnen
Lesung


                                           

© Maik Kern

 

Die erfahrene Psychologin zeigt, wie wir konstruktiv mit den zu jedem Leben dazugehörenden Veränderungen und Umbrüchen umgehen können und durch erfolgreich bewältigte Veränderung neue Kraft und Stärke gewinnen können.

 

Dr. Bärbel Wardetzki, geb. 1952, ist Diplom-Psychologin. Sie ist in München als Psychotherapeutin, Supervisorin und in der Fortbildung tätig und viel gefragte Referentin in Deutschland, Österreich und in der Schweiz, Gast bei Funk und Fernsehen sowie erfolgreiche Autorin mehrerer Bestseller mit einer Gesamtauflage von über 300.000 Exemplaren..

 




Fr 09.10.2020
20.00 Uhr

"Der Widerspenstigen Zähmung"

Shakespeare-Solo von und mit Bernd Lafrenz, Freiburg

© Dieter Mittenzwei

 

Kaufmann Baptista möchte seine jüngere Tochter, die sanfte Bianca, erst dann verheiraten, wenn er für die ältere, die kratzbürstige Katharina, auch einen Bräutigam gefunden hat. Petruchio lässt sich auf das Geschäft ein und zähmt sie mit rabiaten Methoden zur sanften Ehefrau, die ihren Mann liebt und ihm gehorcht.

 

Der exzellente Multi-Mime Bernd Lafrenz ist einmal mehr der virtuose Verwandlungskünstler im Geschwindigkeitsrausch, der sein Publikum mit Raffinessen fesselt. Blitzschnell wechselt er Outfit und Grimassen, schlüpft in 10 Männer- und Frauenrollen (und noch mehr Kostüme), markiert seine Charaktere mit winzigen Gesten, improvisiert, arrangiert, animiert, greift tief in die Trickkiste und erwischt immer neue Kniffe…bis zum furiosen Stierkampf mit Happy End.


Seit 1982 tritt Bernd Lafrenz als Solodarsteller auf, ist gern gesehener Gast auf Theaterfestivals im In- und Ausland und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

 

DABEI SEIN ODER NICHT DABEI SEIN … das ist hier keine Frage! Ladies und Gentlemen, das dürfen Sie nicht verpassen!

 

 

Eintritt VVK 12,- / 10,- , AK: 14,- Euro

 

Fr 23.10.2020
20.00 Uhr

Klezmer, Lieder und Geschichten

mit Chotsch, Freiburg


 

Chotsch spielen Klezmer, singen jiddische Lieder und geben, eingebettet in ihre Musik, Geschichten zum Besten. Skurrile Texte und Geschichten aus Siegfried Lenz’ Erzählungen “So zärtlich war Suleyken“, verschmelzen mit der heiter ansteckenden Klezmer Musik und den melancholischen jiddischen Liedern. Humorvolle Geschichten vom Dorf, lebendig und quirlig erzählt, treffen auf die mitreissende Musik der Schtetl, virtuos und abwechslungsreich gespielt.


Experimentierfreudig verbinden "Chotsch" Traditionelles mit verschiedenen Elementen aus Jazz, Swing, Pop und Bossa. So haben sie dem Klezmer ihre eigene musikalische Handschrift gegeben, ohne ihm die Seele zu nehmen, Ein warmer Klarinettenton und eine ausdrucksstarke Stimme, begleitet von sattem Kontrabass-Groove und rhythmisch versiertem Gitarrenspiel, lassen eine Musik entstehen, die unter die Haut geht.

"Chotsch", das sind Winfried Holzenkamp (Kontrabass), Robert Dietrich (Klarinette) und Moise Schmidt (Gitarre, Gesang, Erzählung).

 

Eine  Liebeserklärung an die Mernschen und das Leben!


Eintritt VVK: 12,-/10,- Euro, AK: 14,- Euro

Fr 06.11.2020
20.00 Uhr

Bridge Markland: Räuber in the box

Schillers Räuber für die Generation Popmusik
Ein-Frau-Theater-Stück mit Handpuppen und Popmusik



Foto: Justus Harris

Auflehnung, Neid, Liebe, Starrsinn, Heldenwahn und Verzweiflung sind der Stoff des Dramas.

 

Schillers heftige Sprache verstärkt Markland mit 155 Song-Einspielungen, Film-Musiken und -Zitaten. Das geht von Wagners Walkürenritt bis zu Lady Gagas "Pokerface", vom Morricone-Hit "Spiel mir das Lied vom Tod" bis zur Titelmusik der TV Soap "Verbotene Liebe", Schillers Texte kommen aus dem Off, gesprochen von den Schauspielern Dieter Landuris, Friedhelm Ptok, dem Berliner Chansonsänger Boris Steinberg und vielen anderen.


Die Berliner Performerin Bridge Markland ist eine Virtuosin des Rollenspiels und der Verwandlung. Eine Künstlerin, die zwischen Tanz, Theater, Performance, Cabaret und Puppentheater mit Leichtigkeit alle Grenzen überschreitet.

Eine rasante Ein-Frau+Puppen-Voll-Playback-Show und ein Heidenspaß!

Eintritt VVK: 14,- / 12,- €, AK: 16,- €

 

So 22.11.2020
11.00 Uhr

„Bücherlese“

mit Christel Freitag und Wolfgang Niess, Stuttgart

                                

Die beiden bekannten SWR-Redakteure haben sich durch die Fülle der Neuerscheinungen gelesen. Sie geben Tipps und Anregungen zu den Büchern des Herbstes und stellen ihre Favoriten vor. Gekonnt spielen sich die ReferentInnen dabei die Argumente – Pro und Kontra – zu und führen so auf unterhaltsame Weise durch die immer stärker wachsende Novitätenvielfalt..
 
Christel Freitag arbeitete als Buchhändlerin und studierte dann Schulmusik, Musikwissenschaft und Germanistik in Saarbrücken. Sie arbeitete bis Ende 2019 als Kulturredakteurin beim SWR in Tübingen. Wolfgang Niess hat Politikwissenschaft, Geschichte, Mathematik und Kommunikationswissenschaften studiert. Zu Beginn der 1980er-Jahre kam er zum damaligen SDR und hat sich vorwiegend mit historisch-politischen Themen und Kulturberichterstattung beschäftigt. Er war leitender Redakteur beim SWR-Fernsehen in Stuttgart.

 

Die ideale Inspirationsquelle für den eigenen Wunschzettel oder zum Bescheren von Familie, Freunden und Verwandten!


Eintritt VVK: 8,- Euro, TK: 10,- Euro

 

Fr 04.12.2020
20.00 Uhr

"GeSÄGnetes Fest"

Skurrile musikalische Weihnachtslesung mit Klaus Gülker, Freiburg, und Franz Schüssele, Friesenheim

  

 

Klaus Gülker und Franz Schüssele haben ein besinnlich-heiteres Weihnachtsprogramm zusammengestellt, mit satirischen Texten und "unSÄGlicher" Musik auf singenden Sägen und anderen schrägen Instrumenten. Neben historischen Instrumenten, wie dem Serpent, kommen erstaunliche selbstgebaute Instrumente zum Einsatz. Die auf die Musik abgestimmten Textbeiträge rücken mal besinnlich, meist jedoch urkomisch das Randgeschehen rings um das Weihnachtsfest ins Zentrum der Betrachtung.

 

Klaus Gülker war langjähriger Redakteur und Moderator beim swr und Autor von Sketchen und Kabaretttexten. Franz Schüssele, ehemaliger Orchestermusiker, ist Dozent für Posaune und Kammermusik an der PH Freiburg und (Gründungs-)Mitglied der sagenhaften Band Gälfiäßler.

 

Eine Weihnachtslesung der ganz anderen Art – zum Staunen und Lachen!

 

Eintritt VVK.: 12,-/10,- €, TK.: 14,- €