. .





Veranstaltungen


Fr 27.10.2017
10.30 Uhr

Nina Dulleck

Autorenlesung für 1. und 2. Klassen (geschlossene Veranstaltung)


  Foto: Random House

Nina Dulleck, Jahrgang 1975, zeichnet seit sie einen Stift halten kann. Später, in der ersten Klasse, hat sie damit begonnen, die vielen Geschichten, die in ihrem Hirn herumflatterten, auch mit Wörtern zu Papier zu bringen. Mit 16 Jahren wurde sie von einem Verleger entdeckt. Inzwischen ist sie auf dem Kinderbuchmarkt längst etabliert und arbeitet für bekannte Verlage. Ihre Arbeiten sind mehrfach preisgekrönt. Sie arbeitet nicht nur als Illustratorin, sondern ist auch selbst Autorin.

Sa 28.10.2017
20.00 Uhr

"Ich grolle nicht!" - poetischer Eingriff am offenen Herzen

Soloprogramm inspiriert durch Robert Schumanns Lied: "Ich grolle nicht!" (Text: Heine)
mit Christiane Burkard, Theater Mimikri, Büdingen



Copyright: Hans-Jürgen Herrmann

Vielschichtig und assoziativ, eindringlich und grotesk ist der Szenenbogen zu dem die Schauspielerin und Musikerin Christiane Burkard einlädt. Mit Akkordeon und singender Säge entführt sie das Publikum in die Herzkammern der Gefühle.

Heine, Bachmann, Eichendorff, Novalis, Rilke sind nur einige der poetischen Weggefährten. Die verwegene Odyssee wird begleitet vom romantischen Motiv des Liedes "Ich grolle nicht!" - persofiniziert in der Maskenfigur des stummen Sängers - und von einem Herzspezialisten der ganz besonderen Art.

Christiane Burkard, Studium der Theaterwissenschaften und Musikpädagogik, fasziniert in ihrer Musikalität und durch ihren flexiblen Wechsel zwischen Komik und Tragik, zwischen Schauspiel und Maskenspiel.

Ein Abend voller Herzenslust, Musik, Groll und Sehnsucht

Eintritt VVK: 10,-/9,- Euro, AK: 12,- Euro

 

Mi 08.11.2017
20.00 Uhr

Patric Seibel und Argyris Sfountouris: "Ich bleibe immer der vierjährige Junge von damals"

Das Massaker von Distomo und der Kampf eines Überlebenden um Gerechtigkeit


                          
Die außergewöhnliche Lebensgeschichte von Argyris Sfountouris, der als Vierjähriger das 1944 von Deutschen verübte Massaker von Distomo überlebte und getrennt von seinen Schwestern in ein Schweizer Kinderdorf kam. Er wurde Physiker, Lehrer, Entwicklungshelfer und Autor und kämpft für Gerechtigkeit und Ausgleich. Eine packende, anrührende und politische Lebensgeschichte, die vor dem Hintergrund der deutsch-griechischen Beziehungen hochaktuell ist.

Patric Seibel schreibt für Hörfunk und Print über Kultur, Literatur und Wissenschaft. Er studierte Politikwissenschaft und Geschichte und lebt mit seiner Frau und seinen drei Söhnen in Hamburg. Für NDR Info führte er im Mai 2015 ein langes Interview mit Argyris Sfountouris.
Moderation: Reinhard Schabbon

Eintritt VVK: 6,-/3,- Euro (Schüler/Studenten), AK: 7 Euro

Sa 11.11.2017
19.15 Uhr

"Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke"

Matthias Zimmermann präsentiert Joachim Meyerhoff

                
                                                                     2015, Verlag Kiepenheuer&Witsch GmbH & Co. KG, Köln

                           
In Geschichten, die prall sind vor Witz und Erzählfreude, schildert der Schauspieler und Autor Joachim Meyerhoff die Jahre seiner Schauspielausbildung an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule. In dieser Zeit lebt er in der Villa seiner Großeltern. Die Großmutter, eine Grande Dame des Theaters, liebt das Pathos und die große Geste der Bühne, der Großvater ist ein emeritierter Professor der Philosophie, hochintelligent, doch etwas weltfremd. Beide folgen einem skurrilen Tagesprotokoll, einer strikt vorgegebenen Reihenfolge an Schnäpsen und anderen alkoholischen Erfrischungsgetränken, mit denen sie sich geistig und körperlich fit halten.

Diese besondere Wohnsituation und die Tage an der Schauspielschule, durch die sich der Autor oftmals quälen muss, sind der Stoff für brüllend komische, aber auch nachdenkliche Geschichten, ganz in der Tradition von Meyerhoffs Vorgänger-Romanen.

Matthias Zimmermann, der zum 11. Mal an der Langen Nacht der Bücher teilnimmt, hat einige der komischsten Momente aus Joachim Meyerhoffs drittem Roman für die Besucher herausgesucht.

Ein Abend, der nicht nur den Freunden des großen Theaters ein riesiges Vergnügen bereiten wird!

freier Eintritt
 
Fr 17.11.2017
16.30 Uhr

Bundesweiter Vorlesetag - Lesung mit OB Jan Zeitler

"Das Dschungelbuch"

    

Oberbürgermeister Jan Zeitler liest aus Kiplings "Dschungelbuch" für Kinder ab 5 Jahren
Im Anschluss wird gebastelt.

freier Eintritt
Sa 18.11.2017
15.30 Uhr

Rabengeschichten

Themenlesung mit Überraschungen




durch die Vorleser des Lesezeichen e.V.

freier Eintritt
Mi 22.11.2017
20.00 Uhr

„Bücherlese“

mit Christel Freitag und Wolfgang Niess, Stuttgart

   
 Foto Copyright: W. Miehrendorf                                   Foto Copyright: swr

Die beiden bekannten SWR-Redakteure haben sich durch die Fülle der Neuerscheinungen gelesen. Sie geben Tipps und Anregungen zu den Büchern des Herbstes und stellen ihre Favoriten vor. Gekonnt spielen sich die ReferentInnen dabei die Argumente – Pro und Kontra – zu und führen so auf unterhaltsame Weise durch die immer stärker wachsende Novitätenvielfalt..
 
Christel Freitag arbeitete als Buchhändlerin und studierte dann Schulmusik, Musikwissenschaft und Germanistik in Saarbrücken. Sie arbeitet als Kulturredakteurin beim SWR in Tübingen. Wolfgang Niess hat Politikwissenschaft, Geschichte, Mathematik und Kommunikationswissenschaften studiert. Zu Beginn der 1980er-Jahre kam er zum damaligen SDR und hat sich vorwiegend mit historisch-politischen Themen und Kulturberichterstattung beschäftigt. Er ist leitender Redakteur beim SWR-Fernsehen in Stuttgart.
 
Die ideale Inspirationsquelle für den eigenen Wunschzettel oder zum Bescheren von Familie, Freunden und Verwandten!

Eintritt VVK: 7,- Euro, AK: 8,- Euro
Sa 02.12.2017
20.00 Uhr

Werner Gerl: "Wehe, wenn der Krampus kommt"

Blutspur im Schnee - Bayerische Weihnachtskrimis


        Foto: privat

Die staade Zeit beginnt heute ummer früher, wenn im Spätsommer zum ersten Mal die Supermärkte mit einem Tsunami an Lebkuchen geflutet werden. Ja, Weihnachten ist das Fest der Besinnlichkeit, an dem sogar Menschen mit Migrationshintergrund das Motto verinnerlichen: Liebe deinen Nächsten - oder bring ihn gleich um. 12 profilierte Krimiautoren aus Bayern haben sich das zu Herzen genommen und eine literarische Blutspur im Schnee hinterlassen. Die Geschichten sind mal schwarzhumorig, mal schaurig spannend, mal heiter, mal blutig. Aber alle warten am Ende mit einer schönen Bescherung auf - köstlich wie ein Christstollen.

Werner Gerl schrieb für diverse Satire-Magazine sowie das satirische WiesnABC, das wochenlang im BR zur Wiesn-Zeit präsentiert wurde.Als Kabarettist hat er rund 500 Auftritte im ganzen deutschsprachigen Raum absolviert. Für Solo-Programme wie "Ich sterbe mich tot vor gelacht" und "Bavarias next TopModel" wurde er mit diversen Kabarettpreisen ausgezeichnet.

Freuen Sie sich auf eine mörderisch-gute Einstimmung auf die Weihnachtszeit!

Eintritt VVK: 10,- / 9,- €, AK: 12,- €

 

Sa 02.12.2017
14.30 Uhr

Weihnachten nach Maß

Bilderbuchkino mit anschließendem Basteln




Für Kinder ab 4 Jahren.

freier Eintritt
Sa 24.03.2018
15.30 Uhr

Die kleine Hexe

nach dem Buch von Otfried Preußler
eine Inszenierung des Theaters Fiesemadände, Karlsruhe




Einmal in der Walpurgisnacht mit den großen Hexen auf dem Blocksberg tanzen... Das wäre schön! Aber leider ist die Kleine Hexe erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt und damit noch viel zu jung und unerfajren, um von den großen Hexen für voll genommen zu werden- Doch die Oberhexe will ihr eine Chance geben und stellt ihr eine Bedingung: Wenn sie bis zur nächsten Walpurgisnacht dem Hexenrat beweisen kann, dass sie eine "gute Hexe" geworden ist, soll sie mitmachen fürfen. Und damit beginnt einaufregender Wirbel!

Die Puppenspieler Carsten Dittrich und Tanja Lüttner präsentieren eine lustige und einfallsreiche Inszenierung in einer spannenden Mischung aus Schauspiel und Puppenspiel für Kinder ab 4 Jahren.

Eintritt Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Sa 24.03.2018
20.00 Uhr

Die Suche nach dem heiligen Gral

frei nach Monty Pythons "Die Ritter der Kokosnuss"
eine Inszenierung des Theaters Fiesemadände, Karlsruhe




"Die Suche nach dem heiligen Gral" ist ein Stück voll poetischer Schönheit und eminenter Blödelei! Mit Hilfe einer tapferen Ritterschar will König Arthus das Reich vor den einfallenden Franzosen befreien und last, but not least, den heiligen Gral erobern. Leider handelt es sich bei seiner Truppe um eine Ansammlung irrer Trottel und seine Unternehmung erleidet zahlreiche Rückschläge.

Die drei ausgebildeten Puppenspieler Carsten Dittrich, Tanja Lüttner und Jan Mixsa bringen mit originellen und urkomischen Puppen virtuos, frech und wortgewaltig ein fesselndes Roadmovie mit Rittern auf die Bühne.

Freuen Sie sich auf die Gralssuche als hinreißender Nonsens!
 

Eintritt VVK: 14,-/12,- €  AK: 16,- €